Kindertheater 2013

Weihnachtsaufführung 2013: „Een Kommputer för Petrus“

Zum Inhalt: Compinia, die junge Gehilfin von Petrus, möchte ab sofort im Himmel alles mit dem Computer planen und regeln. Dabei kann sie noch gar nicht richtig damit umgehen. Somit bringt sie das ganze Himmelsprogramm durcheinander.

Kindertheater 2012

Weihnachtsaufführung 2012: "Wiehnachten kummt..."

Gespannt verfolgte die ältere Generation aus Upgant-Schott den Darbietungen unserer Kinder- und Jugendtheatergruppe. Während der traditionellen Seniorenweihnachtsfeier am Samstag vor dem 3. Advent überzeugte der Nachwuchs mit dem Zweiakter „Wiehnachten kummt....“. Seit ein paar Jahren tragen unsere Jugendlichen zum Gelingen dieser Feier mit einem Sketch oder – wie in diesem Jahr – mit einem Theaterstück bei.

 

Zum Inhalt:

 Die Problematik eines Waisenhauses stand dieses Mal im Mittelpunkt. Das Publikum wurde von Jan Kröger als Erzähler auf das Stück vorbereitet: Die finanziellen Mittel sind gekürzt worden, für die Ärmsten der Armen ist mal wieder kein Geld da; eigentlich wie im richtigen Leben. Das Dilemma nimmt seinen Lauf, als zwei Mitarbeiter vom Amt erscheinen und erklären, dass das Waisenhaus abgerissen wird. Die beiden Waisenkinder Maria (Lea Beninga) und Marcel (Onno Heubaum) machen sich auf den Weg in die Stadt, „in dat groote graue Amtshuus“. Die erste Amtsfrau, Frau Magenbitter, (Saskia Barkhoff) erweist sich als wenig hilfreich und erkundigt sich erst einmal nach die Größe der „argrarwirtschaftlichen Nutzfläche“ des Waisenhauses. Damit können die Kinder rein gar nichts anfangen und werden an eine andere Abteilung verwiesen. Der junge Amtsgehilfe Noves (Okko Kröger) hat das kurze Gespräch mitbekommen und will ihnen weiterhelfen. In der „Abteilung für Anträge“ stoßen Maria und Marcel auf Frau Gegner, die ohne offizielle Anmeldung schon mal keine Anträge entgegen nimmt und somit nicht weiterhelfen kann. Nachdem die beiden den Antrag dann doch ordnungsgemäß ausgefüllt haben, fehlt plötzlich ein Zusatzantrag; und den gibt es wiederum in einer anderen Abteilung ein paar Stockwerke höher bei Frau Urlaub, (Wiebke Reeners) die gerade ihren „wohlverdienten Büroschlaf“ hält. Sie verweist auf den Kollegen, Herrn Maurer (Imko Harms), der auf seine Mittagspause nicht verzichten will, obwohl nur noch ein Stempel auf dem Zusatzantrag fehlt. Bei einigen Zuschauern ballten sich schon die Fäuste Die beiden Waisenkinder bleiben erstaunlicherweise nett und ruhig, obwohl sie immer wieder auf taube Ohren stoßen und immer wieder an andere Abteilungen und Sachbearbeiter verwiesen werden. Die Zeit verrinnt, der Abrisstermin rückt näher und näher. Das bevorstehende Weihnachtsfest scheint im Waisenhaus nicht unter einem gutenStern zu stehen. Dort kann Fräulein Margit (Jahna Barkhoff) den Kindern nur noch eine Nudelsuppe ohne Nudeln kochen, obwohl Johanna, (Lina Beninga) Sören, (Hilko Heubaum) Keno, (Keno Günther) und Jenny (Janna Peters) „heel düchtig Smacht hebben“. Alle ihre Ideen, das Unheil noch abzuwenden scheitern. Sie würden auch Autos waschen, Spenden sammeln, ihre Hilfe in der Nachbarschaft anbieten. Als letzten Ausweg wollten sie bei einer Bank anfragen oder gleich eine überfallen. Als selbst die Leiterin mit ihrem Latein am Ende ist, taucht plötzlich der junge Amtsmitarbeiter Noves im Heim auf und bringt doch noch die frohe Botschaft. Er kennt als ehemaliges Heimkind die Problematik und hat die Idee, aus dem Waisenhaus ganz einfach einen „Betrieb für heimische Nutzplaantenanboo“ mit einer entsprechenden argrarwirtschaftlichen Nutzfläche zu machen. Dieser würde dann mit einer derart hohen Summe bezuschusst, die ausreicht, das Waisenhaus zu erhalten. Jetzt konnten die Kinder endlich Weihnachten feiern. Das taten sie dann auch gleich mit ihrem Publikum und dem Lied „Wiehnachten kummt................

Download
Satzung Heimatverein Schottjer-Dreesche
Satzung Neufassung 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 528.1 KB